banner1
Home
Kitekurs-Schulungsablauf

Ablauf Kiteschulung --                                Ostsee-Kiteschule.com

 

Kiteschulung-Einführung:

- Gegenseitiges Vorstellen in der Gruppe

- Erfahrungsberichte über andere ausgeübte Sportarten: Lenkdrachen, Windsurfen, Skateboard, Wakeboard, Snowboard.

Kiteschulung Tagesablauf:

Kiteschulung-Theorie:

- Spot-Revier - Besprechung der örtlichen Gegebenheiten

- Wetter, - Wetterwarnungen

- Materialkunde

Ostsee_Kiteschule_015


Kiteschulung-Materialausgabe:
- Neopren
- Schulung mit Sitztrapez

Kiteschulung-Aufbau-Kiteausrüstung:


- Kite auslegen
- Kite aufpumpen, richtigen Luftdruck finden-erklären
- Kite umlegen, bewegen im Wind, sichern im Wind
- Kite-Wirkungsweise erklären: Anströmung, wirksame Fläche
- Bar abwickeln gegen den Wind (Luv)
- Bar mit der roten Markierung nach Links auslegen
- Leinen auslegen, sortieren, freilegen
- Erklärung der Leinen und deren Positionen am Schirm
- Anknüpfen der Leinen
- Aufklärung über die Gefahren bei falscher Anknüpfung

Endgültiger Leinencheck:

- sind die Steuerleinen frei, ablaufen zur Bar
- sind Frontleinen + 5.-Leine frei und funktionsgerecht
- Erklärung der Bar und Adjuster
- Erklärung des Safty-System / Auslöser und den Wieder-Zusammenbau
- Erklärung der Safty-Leash und deren Trennmöglichkeit

Ostsee_Kiteschule_500_001

Kiteschulung - Safty-Übungen / Auslöseübungen:

- mit linker Hand zum Auslöser greifen
- mit rechter Hand zum Auslöser greifen
- mit geschlossenen Augen abwechselt mit linker und rechter Hand zum Auslöser greifen
- einhändiges Auslösen unter Stresssituation (Stresssimulation an Land)
- einhändiges Auslösen mit verschlossenen Augen unter Stresssituation (Stresssimulation an Land)
- Kiteschulung - Lenkmattentraining an Land  (Lenkmatte zwischen 1,5  und 3 m2):
- Vermittlung der ersten Flugerfahrung
- Verständlichmachen des Windfensterrandes und der Powerzone

Kiteschulung -  Übungen mit Kite im bauchtiefen Stehrevier mit sicherem Abstand zum Land + Hindernissen:

- Kitelehrer demonstriert die ersten Flugübungen
- leichte Achten fliegen
- absenken und aufsteigen lassen  des Kites am Windfensterrand
- Kitelehrer demonstriert die Maßnahmen in unkontrollierten Situationen
- Hände weg von der Bar – fast druckloses Abstürzen lassen des Kites
- Auslösen des Kites – Komplett druckloses Abstürzen / Auswehen des Kites
- Trennen vom kompletten Gerät in einer Notsituation



Kiteschulung - Praktischer Teil des Schülers im bauchtiefen Stehrevier mit sicherem  Abstand zum Land + Hindernissen:


Step 1 Kiteschulung - Kite Übergabe an den Schüler im fliegenden Zustand

- Safty vom Lehrer aushängen und Safty vom Schüler einhängen
- Kitelehrer lenkt den Schirm, Schüler hängt den Chickenloop beim Lehrer aus und bei sich ein
- Schüler übernimmt ebenfalls die Bar zur Steuerung des Kites

kitesurfen_greifswald_075

Step 2 Kiteschulung- Leichte Acht fliegen mit dem Kite

- Druckpunkt / Leinenspannung an der Bar kennen lernen und verstehen
- Kennen lernen von Anpowern und Depowern

lubmin_8_2009_img_3053

Step 3 Kiteschulung - Windfensterrand erkunden und kennenlernen

- Kite an beiden Windfensterändern langsam absenken und wieder aufsteigen lassen

Ostsee_Kiteschule_500_002

Step 4 Kiteschulung- Relaunch des abgestürzten Kites

- Variante 1(empfohlen) mit gekreuzten Leinen – rotes Barende links
- Variante 2 mit entdrehten Leinen und umgreifen beim Aufsteigen des Kites

Kite-relaunch_500

Step 5 Kiteschulung - Lande und Startübungen mit Kite am Windfensterrand

- Kite dem Kitelehrer an der gewünschten Position in die Hand landen und wieder aus der Hand starten.
- Übung umsetzten an beiden Windfensterrändern

Ostsee_Kiteschule_017

Step 6 Kiteschulung– Bodydrag hinter dem Kite

- durch Steigerung der Dynamik beim Achten fliegen sich im Wasser kontrolliert mitziehen lassen (Bodydrag)
- Bodydrag mit Schirmposition auf 10 Uhr bzw. 14 Uhr – kontrolliertes seitliches mitziehen lassen
- einhändiger Bodydrag – kontrolliert auf Halb-Wind-Kurs in jeweils beide Richtungen mit Schirmposition 10 bzw. 14 Uhr

kitesurfen_greifswald_033

Step 7 Kiteschulung – Bodydrag mit Höhelaufen

- einhändiger Bodydrag auf Am-Wind-Kurs mit gestrecktem und angespanntem Körper
- zusätzlich wird jeweils der dem Wind zugeneigte Arm ausgestreckt als verlängerte Stabilisierung (Wirkung wie Finne gegen Abdrift)
- Optimierung der Übung mit dem Ziel Höhe zum Wind zu gewinnen, Distanz bewältigen zu können um später ein verlorenes Kiteboard wieder einsammeln zu können. ( Extrem wichtige Übung wird viel zu häufig vernachlässigt)

Ostsee_Kiteschule_018

Step 8 Kiteschulung– Gewolltes verdrehen – Rolle

- gewolltes Verdrehen, gewollte Rückenlage, gewolltes Durchdrehen
- kontrolliertes Entdrehen durch kreuzen der Beine (Entspricht dem Prinzip einer angeströmten Schnecke)
- Ziel von einer unkontrollierten, verdrehten Situation zurück zu kommen in eine unverdrehte, kontrollierte, stabile Situation

Step 9 Kiteschulung – Startmanöver mit dem Kiteschirm (Final Move)

- die Übung ist abhängig von der angedachten Fahrtrichtung
- Schirm auf 11 Uhr  bzw.  13 Uhr lenken
- Schirm jeweils auf 12 Uhr senkrecht nach unten lenken
- auf halber Strecke auf 10 Uhr bzw. 14 Uhr lenken und dort stabil positionieren
- danach zurückführen auf die neutrale 12 Uhr Position
-  fliegen des Startmanövers und Übergang in den Bodydrag
- Startmanöver fliegen mit Bodydrag und dabei mit dem Kite Sinus-Kurven fliegen

kitesurfen_greifswald_052

Step 10 Kiteschulung – Wasserstart mit dem Kiteboard

- Schweben / treiben mit beiden Beinen voraus , kontrolliertes Treiben lassen, Korrektur mit leichten Lenkbewegungen (Feingefühl gefragt)
- stabile und kontrollierte Lage in treibendem Zustand finden

lubmin_8_2009_img_3197

- Einsteigen in die Fußschlaufen:

- Stehrevier:     Das Board an einer Schlaufe halten und mit leicht  gestrecktem Bein, den Fuß in die andere Schlaufe stecken.
Dann den Fuß in der Schlaufe heranziehen und den zweiten Fuß in die Schlaufe stecken, dabei evtl. das Board am Handle, Tail oder Schlaufe festhalten.

- Tiefes Wasser:     Kiteboard 1,5 Meter voraus positionieren, kontrolliert heranschweben und Füße einfädeln. Kiteboard dabei evtl. leicht antippen und auf die Boardkannte drücken.

- Treiben mit dem Kiteboard an den Füssen, dabei nicht verdrehen und durch Schirmfeingefühl ständig die stabile Lage aufrechterhalten.
- In beide möglichen Fahrtrichtungen treiben und wieder stabilisieren.
Die stabile Lage ist die unabdingbare Voraussetzung um aufs Board zukommen.

Step 11 Kiteschulung – Fahren mit dem Kiteboard

- Bewusstwerden und verstehen in welche Richtung ich überhaupt fahren kann und in welche Richtung ich fahren will.
- Bewusstwerden und verstehen in welche Richtung die Kraft des Kites beim Startmanöver wirkt und in welchem Winkel zur Kraft ich meinen Fahrversuch ausführen kann und will.
- Board mit fast gestrecktem vorderem Bein auf Raumschot-Kurs ausrichten, dabei das hintere Bein so stark wie möglich anwinkeln und den Körper so nahe wie möglich an das Board bringen.
- Startmanöver (Final Move) den Windverhältnissen angepasst  einleiten und dabei das Gewicht auf den hinteren Fuß bringen.
- Beim Start Gewicht / Schwerpunkt über das Board bringen.
- Danach den Druck auf die Fersen erhöhen und Fahrt in die Wunschrichtung aufnehmen.

kitesurfen_greifswald_084

Step 12 Kiteschulung – Höhe fahren mit dem Kiteboard

- Kite auf 10 Uhr bzw. 14 Uhr stellen
- Locker in den Beinen, Rücken und Arme
- Hüfte und Schultern leicht in Fahrtrichtung ausrichten
- Durch das erhöhen des Fersendruck lenkt das Board härter an den Wind, gleichzeitig erhöht sich der Druck im Schirm und es wird Höhe bezogen auf die Ausgangs-Position schräg zum Wind gefahren.
- Durch Veränderung der Gewichtsverteilung zwischen den beiden Beinen verändert sich  das Fahrergebnis. Als Orientierung gilt ca. 1/3 des Gewichts auf den vorderen Fuß ca. 2/3 des Gewichts auf den hinteren Fuß.

Ostsee_Kiteschule_004

Nur wenn diese Schritte in der genannten Reihenfolge sich antrainiert werden, kommt auf zügigste Art und Weise das gewünschte Fahrergebnis zustande. Zu wenig Schirmbeherrschung und Praxis mit dem Schirm  ist die garantierte Bremse beim späteren Fahren mit dem Board und es kommt zum Stillstand. Häufig dann auch der Punkt wo der neu erlernte Sport wieder fallen gelassen wird und Enttäuschung herrscht.  Die Steps der Kiteschulung bauen aufeinander auf und haben sich bewiesen seit meiner ersten Kiteschulung 2003.

Jörg Kulling im September 2008
© www.coronation-industries.de         www.ostsee-kiteschule.com
 

Lubmin Strand Panorama